Trofeo Princesa Sofia – Platz 20
09.04.2007

Unser Ziel für die Princess Sofia Regatta war es, eine Platzierung unter den ersten Sechs zu ersegeln, um damit erste Punkte für die Olympiaqualifikation zu sammeln. Die Vorrunde der Regatta begannen wir mit konstanten Top 10- Platzierungen und gingen mit einer soliden Basis in die Finalrennen. In den Finalrennen hatten wir dann einen schlechten Tag, der die Regatta entschied: Bei der ersten Wende passierte etwas, das nur sehr selten vorkommt. Das Trapezseil von Jan verfing sich am Trapezhaken, sodass sich der Haken nicht einklinkte. Bei einer schnellen Trapezwende hat das fatale folgen:

Per „Rolle rückwärts“ fiel er ins Wasser, wodurch das Boot kenterte und wir das Rennen mit großem Rückstand fortsetzen mussten. Die Stimmung bei uns war dennoch konzentriert und kämpferisch.
In den zwei weiteren Wettfahrten starteten wir zu verhalten und kamen mit dem Windmuster nicht zurecht. Innerhalb einer Stunde hatten wir drei schlechte Läufe eingefahren. Am darauf folgenden Tag fand wegen Windmangel nur noch ein Rennen statt und wir hatten keine Chance mehr, an der Gesamtplatzierung etwas zu ändern. Das anvisierten Ziel „Top 6“, eine der Normen zur Olympiaqualifikation Peking 2008, haben wir nicht erreicht. Außerdem lagen wir am Ende noch hinter dem deutschen Team Baur/Baumann (Platz 15), wodurch wir die Qualifikation für die diesjährige Testregatta in China an die beiden abgeben mussten. Für unsere gute Form, die wir uns durch das intensive Wintertraining erarbeitet haben, war der 20. Platz natürlich ein enttäuschendes Ergebnis.

Direkt nach der Regatta flogen wir mit den anderen Seglern des T-Systems Team 2008 nach Valencia zum America´s Cup, um das Team Shosholoza zu besuchen. Dort konnten wir das letzte Rennen des Acts 13 live miterleben und die beeindruckende Atmosphäre des AC kennen lernen. Nach einem familiären Abendessen auf der Shosholoza Base erlebten wir die Crew-Party aller Teams.

Die kommende Woche werden wir in Ruhe zu Hause verbringen, bzw. uns in Schilksee auf die Semaine Olympique vorbereiten, die ab dem 20. April in Hyeres (Südfrankreich) stattfinden wird.

 zurück zur Übersicht