Princess Sofia Regatta
25.03.2005

Ein mittelmäßiger Saisonauftakt. Die Princess Sofia Regatta war die erste große Regatta in dieser Saison, bei der es für uns vor allem darum ging, neues Material zu testen. Das erste Rennen begannen wir mit einem dritten Platz. Auch im zweiten Rennen lagen wir an dritter Stelle, bis jedoch unser Spinnaker unter das Boot geriet, es abrupt abbremste, wir nach vorne geschleudert wurden und somit die Konkurrenz erst einmal an uns vorbeifahren konnte.

An den folgenden Tagen fuhren wir im Teilnehmerfeld von 48 Booten viele Platzierungen unter die besten fünf, jedoch nie wie erhofft nach ganz vorne. Bei den vorherrschenden leichten Winden konnten wir noch nicht die richtigen Einstellungen für unser neues Material finden und hatten somit nicht immer die nötige Bootsgeschwindigkeit. Im letzten Rennen wurden wir wegen eines Frühstarts disqualifiziert.

Gegenüber anderen Teams der Weltspitze, die den Winter durchtrainierten, haben wir nach der anstrengenden Saison 2004 im Winter etwas weniger trainiert, um den Kopf wieder frei zu bekommen, sich dem Studium etwas zuzuwenden und frische Energie für die nächsten vier Jahre zu tanken.

Somit gingen wir mit einem kleinen Trainingsrückstand in diese Regatta, der sich vor allem im Bootshandling und bei den Starts bemerkbar machte. Mit unserem 9. Platz im Gesamtklassement sind wir von unseren Saisonzielen noch entfernt.

Über die nächsten vier Monate werden wir ein intensives Regatta- und Trainingsprogramm machen und uns zielgerichtet auf die Jahreshöhepunkte EM und WM vorbereiten, die im August in Koppenhagen bzw. Moskau stattfinden werden.

 zurück zur Übersicht